Wissenschaftlich bewiesen: Fünf gute Gründe, warum wir täglich Curcumin nehmen sollten

Goldgelb, würzig und warm im Geschmack, so kennt man Kurkuma als Gewürz, das besonders in der indischen Küche täglich benutzt wird und ohne das es keine Currypulver gäbe. Aber Kurkuma ist noch viel mehr, besonders der im Kurkuma vorhandenem Wirkstoff Curcumin hat viele therapeutische Eigenschaften. Curcumin kann Grippe vorbeugen und Krebszellen töten, regt den Stoffwechsel an und kann sogar bestimmte Medikamente ersetzen! Warum wir täglich und vorbeugend Curcumin nahrunsergänzend zu uns nehmen sollten, haben wir hier zusammengefasst:

1. Es verringert die Entzündungsgefahr

Wir alle kennen wahrscheinlich Gelenkschmerzen. Von Arthrose ist jeder vierte Erwachsene in Deutschland und der Schweiz betroffen. Rechtzeitig erkannt, kann diese erstzunehmende Krankheit gestoppt werden. Forscher haben herausgefunden, dass Curcumin in der Lage ist, mit einer Vielzahl von Molekülen zu interagieren, die an Entzündungen beteiligt sind und Schwellungen, Schmerzen in den Gelenken und Muskeln lindern. In zahlreichen Studien, die im National Center for Biotechnology Information veröffentlicht wurde, hat man festgestellt, dass Cucurmin bei der Unterdrückung einer Entzündungsreaktion und Schmerzen genauso wirksam sein kann wie Diclofenac, Aspirin und Ibuprofen und gegen diese Schmerzmittel ausgetauscht werden können.

2. Es hat antioxidative Wirkungen

Antioxidantien sind sehr wichtige Substanzen, denn sie schützen unsere Zellen vor den negativen Auswirkungen freier Radikale, die der Auslöser für viele Gesundheitsprobleme sind. Sie greifen Körperzellen an und können deren Funktion ausschalten. Je mehr Zellen eines Organs von freien Radikalen angegriffen werden, umso schlechter geht es dem betreffenden Organ und wir werden krank. Die durch freie Radikale verursachten Schäden führen zu vorzeitiger Alterung, einer Vielzahl von neurodegenerativen Erkrankungen und sogar auch zu Krebs. Deshalb sollte man vorsorgen, bevor es dazu kommt.

3. Es kann das Herz gesund halten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen in Westeuropa jährlich die meisten Todesfälle und viele davon liessen sich vermeiden. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Curcumin helfen kann, die Funktion und die Struktur der Blutgefäße aufrechtzuerhalten. Eine Studie, die 2012 im Nutrition Research Journal veröffentlicht wurde, fand sogar heraus, dass Curcumin bei postmenopausalen Frauen die vaskuläre Funktion ebenso wirksam verbessern kann wie eine moderate Trainingsroutine. Curcumin senkt zudem den Blutdruck und die Cholesterinwerte, verflüssigt das Blut und stärkt die Herzfunktion.

4. Es reduziert die Symptome von Depressionen

Kurkuma kann nicht nur gut für Ihr Herz und Ihre Gelenke sein, sondern auch Ihre Stimmung verbessern. Die Forschung hat gezeigt, dass Curcumin eine ähnliche Wirkung hat wie Antidepressiva bei Patienten mit Depressionen, Stimmungsschwankungen und Angstzuständen. Laborstudien haben ergeben, dass tägliche Dosen von Curcumin sogar die Menge an Glückshormonen (Serotonin und Dopamin) im Gehirn erhöhen können.

5. Es stärkt das Immunsystem

Curcumin enthält eine Substanz namens Lipopolysaccharid . Diese Substanz stärkt und stimuliert unser Immunsystem  und hilft, Erkältungen, Grippe und Husten zu vermeiden. Seine antibakteriellen, antiviralen und antimykotischen Wirkstoffe tragen ebenfalls zur Stärkung des Immunsystems bei, besonders in der nasskalten Jahreszeit und in den Wintermonate.

Fazit

Mit Curcumin vozubeugen ist so einfach – mit täglich nur  30ml Activator und 15 Tropfen des flüssigen Curcumins A+B Complex von Crystalswiss haben Sie zudem ein Produkt mit hoher Bioverfügbarkeit.

 

 

Schreibe einen Kommentar