Darum ist Kurkuma gut für Ihren Blutdruck!

Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine nicht zu unterschätzenden Volkskrankheit,  unter der allein in der Schweiz und Deutschland ca. 23% der Bevölkerung leiden! Dazu ist Bluthochdruck weltweit der Hauptrisikofaktor für vermeidbare Todesfälle.  In Deutschland verursacht Hypertonie 26% der jährlichen Todesfälle, in der Schweiz sogar 30%. Zu hoher Blutdruck kann außerem zu verschiedenen Herzkrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall und sogar Nierenleiden beitragen. Darum ist es äußerst wichtig, den Blutdruck regelmässig zu kontrollieren, körperlich in Bewegung zu bleiben und auf die Ernährung achten! So kann man den Blutdruck natürlich regulieren, verschriebene Medikamete unterstützen und ihn sogar vermeiden, bevor er da ist! Und wie sich herausstellt, ist Curcumin ein geniale, natürliche Mittel, das überraschende Vorteile bei der Regulierung des Blutdrucks hat.

 

Werfen wir einen Blick auf die Gründe, warum Curcumin gut gegen Bluthochdruck ist

  • Curcumin hilft bei der Senkung des Blutdrucks
    Der Hauptwirkstoff der Kurkuma Rhizome ist bekannt für seine antioxidative Wirkung. Bluthochdruck wird u.a. durch Entzündungsreaktionen in den Blutgefäßen des Körpers ausgelöst. Studien haben bewiesen, dass der Schlüssel einer erfolgreichen Behandlung des Bluthochdrucks unter anderem in der Abschwächung und Behandlung dieser Entzündungsreaktion liegt.
    Die  antioxidativen (d.h. entzündungshemmenden) Eigenschaften des Curcumin sind verantwortlich für die Regulierung und Abtötung von Entzündungsherden im Körper, die u.a. für den Blutdruck verantwortlich sind.
  • Curcumin verhindert Arterienschäden
    Neben der Regulierung des Blutdrucks hilft Curcumin auch, die durch Bluthochdruck verursachten Schäden zu beheben. Wie oben erwähnt, kann Bluthochdruck im Körper zu verschiedenen Herzbeschwerden führen. Ein häufiger Grund für Herzbeschwerden ist die Ansammlung von Plaque in den Arterien. Plaque verengt Arterien und verlangsamt den Blutfluss zu Herz, Gehirn und verschiedenen anderen Körperteilen. In diesem Fall verursacht Bluthoch-druck weitere Schäden am Gewebe in den Arterien. LDL (oder schlechtes) Cholesterin beginnt sich in Arterien in Form von Plaque in den Arterienwänden abzulagern. Curcumin kann helfen, diese Plaque abzubauen und weitere Schäden an den Arterien aufgrund von Bluthochdruck zu verhindern.
  • Curcumin hilft bei der Regulierung von hohem Blutzucker und hohem Cholesterinspiegel
    Es kann nicht nur den Blutdruck regulieren, sondern kann auch dazu beitragen, den Cholesterinspiegel im Körper zu senken und den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten. Beide Leiden sind Gründe für Herzbeschwerden. Die antioxidativen Eigenschaften von Curcumin helfen in diesem Fall sehr effektiv.
  • Die entzündungshemmenden Eigenschaften helfen bei der Senkung des Blutdrucks
    Diese Eigenschaften von Curcumin tragen dazu bei, den Bluthochdruck in Schach zu halten. Entzündungen im Körper sind immer riskant, weil sie zur Steifheit der Herzarterien beitragen können – was wiederum den Blutdruck erhöhen kann. Curcumin regelmäßig konsumiert kann helfen, den Blutdruck unter Kontrolle zu halten.
  • Durch Bluthochdruck verursachte Blutplättchenveränderungen werden durch Curcumin verhindert
    H
    oher Blutdruck kann Veränderungen der Blutplättchenzahl im Blut verursachen. Ständig wechselnder Blutdruck kann dazu führen, dass Blutplättchen hyperaktiv werden. Dies führt zur Bildung von Blutgerinnseln in den Arterien – was die Blutversorgung des Herzens für den Rest des Körpers blockieren kann. Aber verschiedene klinische Studien führten zu dem Ergebnis, dass durch Curcumin Änderungen der Thrombozytenaktivität verhindern kann.
  • Curcumin hemmt ACE-Enzym
    Angiotensin-konvertierendes Enzym kann durch Kurkuma inhibiert (d.h. gehemmt) Dieses Enzym kann Ihre Blutgefäße verengen!  Die Hemmung von ACE (d.h. Angiotensin konvertierte Enzyme) durch Curcumin kann helfen, Blutgefäße zu entspannen und dadurch den Blutdruck zu regulieren. Viele Medikamente erzeugen genau diesen Mechanismus ebenfalls.

 

Was müssen sie beachten, wenn Sie Curcumin gegen Bluthochdruck konsumieren

Bitte vermeiden Sie es unbedingt, nur Kurkuma-Pulver in übermäßigen Mengen zu konsumieren. Es kann zu Magenverstimmung oder Durchfall führen oder sogar zu einer Verstopfung der Gallenwege. Besser ist es, ein flüssiges Curcumin-Konzentrat zu nehmen. Es ist wasserlöslich und sehr sparsam im Gebrauch und hat dazu eine hohe Bioverfügbarkkeit.

Da Curcumin den Blutzuckerspiegel im Körper senkt, kann es bei Patienten mit Diabetes zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel führen. Achten Sie bei der Einnahme Ihres Medikaments deshalb unbedingt auf eine eventuell angepasste Dosierung.

Curcumin wirkt auch Blutverdünnend und sollte deshalb nicht genommen werden, wenn Sie bereits einen Blutverdünner nehmen oder kurz vor einer Operation stehen.

Quelle: u.a. Department of Cardiology, 458 Hospital of People’s Liberation Army, Guangzhou, China vom 1.3.2018

Schreibe einen Kommentar